In der letzten Handelswoche ist das Britische Pfund im frühen Handel zwischenzeitlich um 6 % gefallen war. Nach kurzzeitiger Erholung fiel der Wert des Britischen Pfunds im Vergleich zum US-Dollar auf den tiefsten Stand seit 35 Jahren.

Hintergrund ist des massiven Vertrauensverlust in die der britischen Währung sind die Überlegungen der Regierung, den Austritt aus der EU auch ohne weitgehende Zugeständnisse ab März 2017 schnellstmöglich zu vollziehen. Ein Vorteil glimmt aber auf: Die Konkurrenzfähigkeit im internationalen Umfeld nimmt durch den schwachen Außenwert der Währung zu; ein sicherlich willkommener Effekt, der die Nachteile dann nicht aufwiegt, wenn Europa konsequent bleibt und keine Zugeständnisse bzgl. einer Mitgliedschaft „light“ macht.